Sonntag, 5. Dezember 2010

Der Fluch

Es lastet ein Fluch auf mir.

Der Fluch der Unvollständigkeit!

Hat man endlich ein Set, geht ein Teil verloren.

Heul.

Zu den unten abgebildeten Handschuhen habe ich mir einen Colonnade Shawl gestrickt.
Aus eben dieser Wolle, die meine Schwester aus ihren unglaublichen Kartons zu Tage gefördert hat.

Der Schal ist fertig und richtig schön.

Allein mir fehlt einer der Handschuhe. Weg! Fort! Entschwunden! Einer hing noch am Gartenzaun. Der zweite ist definitiv weg. Vielleicht, wenn der Schnee weggetaut ist.......

Ach, was gebe ich mich solchen Illusionen hin.

Heul

Socki

Sonntag, 7. März 2010

Gestricktes und Genähtes

Hier kommt mal wieder ein Arbeitsnachweis von mir, damit niemand glaubt, ich würde garnichts mehr machen.

Zuerst die gestrickten Teile:


<a href="
Von ebay
">

Am Ishbl verzweifele ich grade. Bis zum Mustersatz bin ich gekommen. Die ersten 3 Reihen vom Mustersatz habe ich zwischenzeitlich 4 Mal aufgeribbelt weil ich irgendwo einen Fehler eingebaut habe. Es ist zum Mäusemelken! Bei 273 oder so Maschen ist Konzentration um eine Reihe fehlerlos hinzukriegen gefragt. Und die fehlt mir grade.

<a href="
Von ebay
">

Dank dem langen Winter habe ich jetzt auch mal wieder ein paar Fausthandschuhe.
Hübsch, gell!

Und nun die genähten Teile

Von ebay


Nachdem mein Jüngster während einer Magen-Darm-Infektion, die die komplette Familie nach und nach heimgesucht hat, sein Dinkelkissen vollgekotzt hat, mußte ich für Ersatz sorgen. Da ich aber nicht Maßhalten kann, habe ich das hiesige Patchwork-Geschäft überfallen und habe jetzt Material für ca. 7 Dinkelkissen. Davon sind 2 fertig. Der Rest wird in den nächsten Wochen noch genäht. Bilder werden folgen.

<a href="
Von ebay
">

Und hier das Nackenhörnchen vom Sockenhörnchen. Mein altes Hörnchen hat die Fassung verloren und die Füllung quoll aus den Rissen. Also nähte ich einen Bezug, der leider etwas zu klein war. Also befreite ich die Füllung von dem abgenutzten Bezug und stopfte einen Großteil davon ins neue Hörnchen. Und tadahhh mein neues Hörnchen!

Dienstag, 5. Januar 2010

Es geschehen noch Wunder

Mein Großer hat doch tatsächlich entdeckt, daß Stricksocken, wenn sie mal gewaschen wurden, nicht kratzig sind.

Neeeeee, wer hätte das gedacht.

Vor kurzem habe ich ihn überredet, sich von mir ein paar Socken stricken zu lassen, die er über seinen normalen Socken, in seinen Winterstiefeln tragen kann. Dann kriegt er nicht so schnell kalte Füße. Und seit dem, zieht er Stricksocken an.

Ich fass' es nicht!

Meine Schwester hat ihn über Jahre hinweg mit Stricksocken beglückt, die er nicht oder nur unter Protest angezogen hat. Alle wurden an den kleinen Bruder weitergereicht, der sie mit Wonne trägt. Wenn ich ihn nicht daran hindern würde, hätte er sie auch bei 30 Grad noch an den Füßen.

Und jetzt auf einmal darf ich ihn auch bestricken.

Socki

Samstag, 24. Oktober 2009

Oktoberstricktreffen

So wie letztes Jahr, bin ich auch diese Jahr wieder mit meiner Schwester zum Stricktreffen an den Bodensee gefahren.

Morgens noch gearbeitet und mittags dann ab Richtung Bodensee. Die B 27 entlang gebrettert und einen Stopp in Hechingen bei Opal eingelegt. Den Wolle Rüfer gibts ja leider nicht mehr. Die leeren Fenster starrten uns tot aus dem alten Kino an.

Man wird es mir kaum glauben aber sowohl ich als auch meine Schwester sind bei Opal ohne ein einziges Knäulchen Wolle rausgekommen. Die Farben sind mir im Moment zu trübe und trostlos. Und zu unruhig. Es war nichts dabei, was mich aus dem Regal heraus angesprungen hätte. Ähnlich ging es wohl meiner Schwester.

Gegen späten Nachmittag trudelten wir in Orsingen ein. Wir waren nicht die ersten. Ein paar alte (altbekannte meine ich) Gesichter und auch ein paar, die ich nicht kannte, waren schon da.

Gegen Abend waren wir dann bis auf die Tagesgäste komplett.

Das Essen war gut, die Betten grausam! Meins ging einigermaßen aber meine Schwester jammerte schwer. Außerdem hat sie fürchterlich geschnarcht. Ab vier Uhr nachts konnte ich dann nur noch etappenweise schlafen. In der nächsten Nacht wurde ich um zwei Uhr wach und kramte aus meinem Kosmetikkoffer die Oropax raus. Hätte nicht gedacht, daß ich mit den Dingern im Ohr auch nur ein Auge zu bekommen würde aber es geht tatsächlich. Ich hab sie nicht mal duschen hören. Verblüffend!

Den Tag verbrachten wir strickend (was auch sonst) und schwatzend. Die Schweizer Fraktion war stark vertreten. Diese Sprache ist einfach göttlich. Da könnte ich stundenlang zuhören. Wenn sie miteinander sprechen, muß ich die Ohren spitzen 'wie ein Schweinschen, das ins Stroh pißt' um überhaupt was zu verstehen. Ich glaube, daß sich in dieser Sprache selbst wüste Beschimpfungen noch niedlich anhören.

Ein paar Projekte hatte ich dabei und ein paar andere brachte ich mit nach Hause.

Es tut weh, wenn man feststellt, daß man sich maßlos überschätzt hat und einen angefangenen Moonlight Sonata Schal wieder aufzieht, weil man es nicht hinkriegt.

Angefangen habe ich einen Tomten in dunkelgrau-hellgrau. Zuhause konnte ich das Teil wieder aufziehen, weil er dem Lütten gespackt hat.

Am hellgrünen Baktus habe ich ein bißchen rumgestrickt und Bianca hat einen "Möbius-Wörkschopp" abgehalten. Jetzt weiß ich auch wie ich den auf einer Rundstricknadel anschlagen muß. Allerdings ist das in Sockenwolle ziemlich aufwändig, da ich 344 Maschen anschlagen muß. Da wirste ja nie fertig. Ich denke, dafür besorge ich mir dann doch lieber Wolle, die sich mit 4er oder 4,5er Nadeln verstricken läßt.

Am gleichen Tag fand im selben Gasthof auch eine Goldene Hochzeit statt. Hin und wieder wurden wir neugierig beäugt. Komischerweise müssen immer Männer ihren Senf dazu geben und Sprüche klopfen. Der eine fragte, wann wir denn zum gemütlichen Teil übergehen würden. Er war baserstaunt, als ich ihm erklärte, das dies der gemütliche Teil sei. Ich hatte irgendwie nicht das Gefühl, daß er das verstand. Einige Frauen zeigten sich auch fach-interessiert.

Am Sonntag ging es dann zurück. Eigentlich suchten wir noch einen Handwerkermarkt, der unterwegs sein sollte (hatten wir auf der Hinfahrt auf einem Plakat gelesen), fanden ihn aber nicht.

Nun hab ich erst mal eine Woche Urlaub. Wir fahren nach Österreich und ich denke, daß ich dort genug Zeit zum Stricken bekomme. Die Anleitungen nehme ich jedenfalls mal mit. Vielleicht krieg ich den Tomten ja fertig. Dann hätte das Kind schon mal was zum Anziehen und muß nicht frieren bei den Öschis.

Socki

Sonntag, 30. August 2009

Fleißig

<a href="
Von Strickereien und Blogbilder
">

Baktus aus Zitron-XXL der Anfang

<a href="
Von Strickereien und Blogbilder
">

und das Ende

<a href="
Von Strickereien und Blogbilder
">

Gruselig, gell?

Socki

Dienstag, 4. August 2009

Bestandsarbeiten

Den Wärmfläschchenbezug hab ich endlich fertig. Dem Großen gefällt er aber mir nicht.

Klassischer Hängower!

Wenn ich die richtige Wolle und das richtige Muster erwische, mache ich ihm nochmal einen Bezug. Aber im Moment fällt mir nix ein.

Dafür bin ich grade an einem Baktus dran. Geht einfach und schnell.

Ich probiere es erst mal mit Sockenwolle. Wenn es dem Großen gefällt, mache ich aus dem Knäuel von meiner Schwester die Kinderversion. Das geknuddel unter der Winterjacke geht dem Großen schon lange auf den Keks.

Socki

Sonntag, 2. August 2009

Unlust.

Irgendwie kriege ich grade nix gebacken.

Gebacken schon, Hefezopf und sowas oder Marmelade. Nicht gebacken aber gekocht.

Aber zum Stricken fehlt mir grade die Lust.

Ich nehme mir auf jeden Fall was mit in den Urlaub.

Mein Kleiner ist ein Schlingel. Der zieht mir die Nadeln aus dem Gestrickse und versteckt sie. Eine Nadel aus einem Nadelspiel hat er schon verschwinden lassen und eine Zopfnadel.

Keine Ahnung, wo der Gauner die hin hat. Wahrscheinlich werde ich, wenn wir in ferner Zukunft mal ein neues Sofa kriegen, einige Nadeln unter und hinter dem Sofa hervorholen.

Socki

Sonntag, 5. Juli 2009

Ich und mein Listenwahn

Um ja nichts zu vergessen und einen Überblick zu haben, was ich alles getan habe und/oder noch tun muß, erstelle ich mir Listen.

Hier meine Arbeitsliste für meine nächsten Projekte:

1 Wärmfläschchenbezug für meinen Großen stricken erledigt!
1 Paar Stinos für Opa mit Bummerangferse
1 Moonlight-Sonata-Shawl

Letzeren habe ich bereits begonnen. Die Übersetzung war etwas schwierig aber dank bridorangi , die mir den Anfang erklärt und übersetzt und meiner Schwester, die mir die doppelte Zunahme klar gemacht hat, werde ich den auch irgendwann mal fertig kriegen. Zuerst muß ich allerdings eine Probe mit nur einem Mustersatz stricken. Ich habe keine Lust jedesmal, wenn ich einen Fehler gemacht habe 200 Maschen aufzuziehen.

Socki

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Der Fluch
Es lastet ein Fluch auf mir. Der Fluch der Unvollständigkeit!...
socki - 5. Dez, 16:19
Gestricktes und Genähtes
Hier kommt mal wieder ein Arbeitsnachweis von mir,...
socki - 7. Mrz, 11:41
Es geschehen noch Wunder
Mein Großer hat doch tatsächlich entdeckt,...
socki - 5. Jan, 11:44
Oktoberstricktreffen
So wie letztes Jahr, bin ich auch diese Jahr wieder...
socki - 24. Okt, 13:00
Fleißig
<a href="Von Strickereien und Blogbilder"> Baktus...
socki - 30. Aug, 12:55

Suche

 

Status

Online seit 3259 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 5. Dez, 16:19

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB

Web Counter-Modul


Großprojekte
Intro
Resozialisierung
Sonstwas
Wintergestrickse
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren